Raus aus dem Mittelmaß

Vor einigen Wochen hielt ich einen Vortrag bei einem Unternehmer-Netzwerk. „Raus aus dem Mittelmaß“ war das Thema. Parallel zum Vortrag befragte ich die teilnehmenden Unternehmer und Führungskräfte. Die Ergebnisse geben durchaus Anlass zum Nachdenken.

Ein Großteil der Unternehmen tummeln sich im Mittelmaß, liefern sich Preiskämpfe und konkurrieren um die breite Masse der Kunden. Dieser sogenannte „Red Ocean“ ist ein Schlachtfeld, auf dem es fast nur Verlierer gibt. Das Verteidigen der eigenen Marktposition beherrscht das unternehmerische Tun. Für viele Unternehmen ist es daher überlebenswichtig, sich fernab der Massenmärkte in neuen Nischenmärkten („Blue Ocean“) zu etablieren. So schätzten die im Vortrag befragten Unternehmen ihre Lage ein:

  • 11 % befinden sich auf dem Weg in den „Red Ocean“
  • 22 % sind im „Blue Ocean“
  • 67% sind im „Red Ocean“

Um aus dem „Red Ocean“ – dem Massemarkt und Mittelmaß – auszubrechen, können Unternehmen die Kostenführerschaft anstreben oder sich durch Differenzierung vom Wettbewerb abheben. Um dem Mittelmaß und  den Massenmärkten zu entkommen, sind Differenzierungsstrategien notwendig. 78% der befragten Unternehmen versuchen auch genau das.

Differenzierungsstrategien verlangen ein strategisches Innovationsmanagement. Innovation heißt jedoch gleichzeitig auch Veränderung. Unternehmen und ihre Belegschaften brauchen daher Pioniergeist.

  • 11% der befragten Unternehmen leben Pioniergeist
  • 89% der befragten Unternehmen leben Pioniergeist nur manchmal

Erfolgreiche Strategien „Raus aus dem Mittelmaß“ beinhalten auch, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mitzunehmen. Entscheidend ist, ob in den Unternehmen eine „Lust-Kultur“ oder eine „Frust-Kultur“ herrscht, wenn es um Veränderungen geht. Die Einschätzung der befragten Unternehmen zeigt:

  • 11% der befragten Unternehmen haben eine „Lust-Kultur“
  • 44% der befragten Unternehmen haben eine „Frust-Kultur“
  • 44% der befragten Unternehmen konnten dazu keine Angabe machen

Grundsätzlich gilt: Nur jede 175. bis jede 3.000 Idee ist erfolgreich! Wer also aus dem Mittelmaß heraus möchte, muss Scheitern einplanen. Die drei Prinzipien erfolgreichen Scheiterns lauten: Seien Sie bereit zu scheitern, scheitern Sie so, dass Sie ein Scheitern verkraften können und korrigieren Sie die Richtung frühzeitig. Ausprobieren, Versuchen, Wagen, Testen, Lernen sind die Elemente einer erfolgreichen Fehlerkultur. Hinsichtlich der Fehlerkultur hapert es bei den befragten Unternehmen:

  • 22% lernen bewusst aus Fehlern
  • 67% lernen nicht bewusst aus Fehlern
  • 11% konnten dazu keine Angabe machen

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass sich rund zwei Drittel der Unternehmen in einem harten Wettbewerb befinden, dem sie versuchen, durch Differenzierungsstrategien zu entkommen. Fast 90 Prozent der Unternehmen leben jedoch nur selten Pioniergeist, das heißt, es fehlt die entsprechende Grundstimmung in der Belegschaft für Veränderung und Innovation. Fast die Hälfte der Unternehmen beklagt daher auch eine „Frust-Kultur“, die nicht dazu anregt, sich zu verändern und außerhalb der eigenen Komfortzone nach neuen Wegen „Raus aus dem Mittelmaß“ zu suchen. Die bei knapp zwei Dritteln der befragten Unternehmen nicht vorhandene Fehlerkultur verstärkt diese Bequemlichkeitshaltung. Das notwendige und überlebenswichtige „Raus aus dem Mittelmaß“ kann unter diesen Grundvoraussetzungen nicht erfolgen.

Natürlich besitzt diese Befragung keine statistische Relevanz. Sie spiegelt jedoch deutlich eine Grundstimmung wieder, die ich in vielen meiner Vorträge und Seminare wahrnehme: Das Bewusstsein ist da, sich verändern zu müssen. Jedoch fehlen häufig konkrete Anknüpfungspunkte, Visionen sowie Führungs- und Menschenkompetenzen, um die Veränderungsrichtung strategisch zu steuern und mit klaren Zielen zu versehen. Das sorgt dafür, dass die Belegschaft emotional nicht mitgenommen wird und daher den Unternehmens-Shift nicht aktiv mitgestaltet – und im schlimmsten Fall sogar boykottiert.

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s